5 Meter tief gestürzt

Rosenheimer Bauarbeiter bei Arbeitsunfall in München verletzt

München - Zwei Bauarbeiter aus Rosenheim sind auf einer Baustelle in München verunglückt. Die beiden stürzten 5 Meter in die Tiefe, nachdem ein Betonelement unter ihnen wegbrach und zogen sich dabei schwere Rückenverletzungen zu.

Am Mittwoch, 23. August, gegen 11.15 Uhr, befanden sich zwei Bauarbeiter (ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim und ein 41-Jähriger aus der Stadt Rosenheim) auf einer Baustelle am Maximiliansplatz. 

Sie waren dabei, an einer Deckenöffnung im zweiten Stock eine Absturzsicherung zu errichten. Dazu standen sie auf einem alten Betonelement, welches unter ihnen einbrach. Danach fielen die beiden etwa fünf Meter tief auf den Boden. Dabei wurden beide schwer am Rücken verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Nach den ersten Ermittlungen des Kommissariats 13 befanden sich die beiden Bauarbeiter auf einem alten Deckenstück, dass aus denkmalhistorischen Gründen erhalten werden sollte. Das Gebäude, indem die Bauarbeiten stattfanden, wird gerade kernsaniert. Das Gewerbeaufsichtsamt München wurde verständigt und stellte die Bauarbeiten ein. Die Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei dauern an.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser