Bessere Verknüpfung auch mit U-Bahn und Bus

S-Bahn München: Ab Dezember dichterer Takt nach Trudering

München - Das verbesserte Angebot zwischen Ostbahnhof und Trudering startet mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember. Dadurch hält in Trudering von frühmorgens bis 22 Uhr etwa alle 10 Minuten eine S-Bahn. Auch an den Stationen Leuchtenbergring und Berg am Laim ergibt sich damit ein dichterer Takt.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S- Bahn-Verkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert, optimiert mit der Verlängerung der S4 nach Trudering die Anbindung des Münchner Ostens: Trudering ist nicht nur ein wichtiger Umsteigepunkt zur U-Bahn, sondern auch zu vielen Buslinien. „Das perfekte Zusammenspiel von Bus, U-Bahn und S-Bahn ist für einen attraktiven Nahverkehr von großer Bedeutung“, betont Johann Niggl, Sprecher der Geschäftsführung der BEG. „Umso mehr freut es mich, dass zukünftig zwischen Ostbahnhof und Trudering ein dichterer Takt bestehen wird und in Trudering sowie in Berg am Laim noch bessere Anschlüsse zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln hergestellt werden können.“

Ausnahme während der Mittagszeit

Lediglich von Montag bis Freitag zur Mittagszeit bleibt es auf dem Streckenabschnitt zwischen Ostbahnhof und Trudering beim aktuellen Fahrplan und dementsprechend bei einem 20-Minuten-Takt nach Trudering. Der Grund dafür sind die Fahrpläne der Buslinien des Schülerverkehrs im Landkreis Ebersberg, die auf den aktuellen Takt der S4 abgestimmt sind. In der Mittagszeit fährt deshalb weiterhin die S4 von Geltendorf nach Ebersberg und die S6 aus Tutzing endet am Ostbahnhof.

Pressemitteilung Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser