Großeinsatz in München am Riemer See

Schlägerei mit Messern und Hammer? Polizei nimmt zehn Jugendliche fest

München - Am Samstagnachmittag, 4. Juli, teilten mehrere Anrufer der Polizei über Notruf eine größere gewalttätige Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Riemer Sees mit.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Passanten teilten gegen 16.30 Uhr weiter mit, dass wohl mehrere gefährliche Gegenstände - wie Messer und ein Hammer - von den Beteiligten mitgeführt worden wären. Daher fuhren rund 20 Streifen der Münchner Polizei zum Riemer See. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten rund zehn Personen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren mit Wohnsitz in München festgenommen werden. 

Zudem war vor Ort eine Person, die bei der Auseinandersetzung verletzt wurde. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte konnten vor Ort die Lage beruhigen und die ersten Vernehmungen durchführen. Die weiteren Ermittlungen werden nun durch das Kommissariat 23 wegen verschiedener Körperverletzungsdelikte geführt.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare