Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Sonntagabend in München

Schlechter Halloween-Scherz führt zu Gleissperrung - Männer bewerfen S-Bahn mit Eiern

Am Sonntagabend (31. Oktober) wurde eine S-Bahn mit Gegenständen beworfen. Da zunächst nicht klar war womit, wurde die Strecke gesperrt und ein Einsatz der Bundespolizei ausgelöst. Die Verursacher konnten gestellt werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

München - Gegen 21.15 Uhr wurde eine S-Bahn im Bereich des Haltepunktes Riem mit zunächst unbekannten Gegenständen beworfen. Der S-Bahn-Triebfahrzeugführer war in der Dunkelheit von Steinwürfen gegen das Führerhaus ausgegangen und informierte die Bundespolizei.

Nachdem die Gleise gesperrt worden waren, griffen alarmierte Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit in der Nähe des Haltepunktes einen 20- und einen 26-Jährigen auf. Die beiden aus Kirchheim bei München und Trudering gaben an, die S-Bahn mit Eiern beworfen zu haben.

Die Gleise waren wegen des Vorfalles fast eine Stunde gesperrt. Gegen die beiden wird nun von der Bundespolizei wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Zudem könnten zivilrechtliche Forderungen der Deutschen Bahn wegen Zugausfällen und -verspätungen auf die beiden zukommen

Pressemeldung Bundespolizei München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare