Schrecklicher Unfall in München

Schüler (7) mit Tretroller von Auto erfasst - offenbar nur leicht verletzt

+
  • schließen

München - Am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr hat sich im Stadtteil Fasangarten ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein kleiner Bub (7) "rollte" mit seinem Tretroller in der Cincinnatistraße auf die Fahrbahn, wurde von einem Auto erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Pressemeldung der Polizei:

Am Montag, 14. Mai, gegen 15.50 Uhr, hielt sich ein siebenjähriger Schüler aus München auf dem Gehweg der Cincinnatistraße auf. Auf Höhe der Hausnummer 30 trat der Schüler hinter einem haltenden Linienbus auf die Straße

Der Junge schob seinen Tretroller und überquerte die Fahrbahn, ohne den heranfahrenden Verkehr zu sehen. Ein heranfahrender 46-jähriger Autofahrer aus München konnte den Schüler nicht mehr rechtzeitig erkennen und erfasste das Kind mit seinem VW. Der Schüler prallte mit dem Kopf gegen den Kotflügel und wurde auf die Fahrbahn geworfen. Er blieb unter der Fahrzeugfront eines verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugs liegen.

Der Schüler wurde durch den Unfall leicht verletzt. Er musste zur Behandlung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Tretroller und das Auto wurden jeweils leicht beschädigt. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Erstmeldung:

Dort geriet der Junge unter einen anderen Wagen. Gott sei Dank hatte der Fahrer das Auto quasi schon zum Stillstand abgebremst, wie die Berufsfeuerwehr München via Facebook mitteilte.

Nach der Erstversorgung durch das Notarztteam Thalkirchen und der Besatzung eines Rettungswagens wurde der Bub von weiteren Einsatzkräften, unter anderem einer Kindernotärztin behandelt. Anschließend wurde der Siebenjährige mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem schlimmen Unfall kommen konnte. Die Feuerwehr kümmerte sich derweil um die beiden Brüder des verunglückten Kindes sowie den Fahrer des Wagens, der den Bub erfasst hatte. Alle drei mussten die schrecklichen Ereignisse live miterleben.

mw/Feuerwehr München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser