Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei findet totes Paar in Münchner Wohnung

Tragischer Hintergrund: Mann erschießt Ehefrau und dann sich selbst

Am Mittwochmorgen (6. Juli) fand die Polizei in einem Mehrfamilienhaus in Schwabing zwei tote Personen. Der Hintergrund ist tragisch.

München - Gegen 8.20 Uhr wurde die Polizei über ein mögliches Tötungsdelikt in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus informiert. Kurz darauf wurden das dort wohnende Ehepaar - Frau und Mann über 80 Jahre - von den eingetroffenen Beamten in der Wohnung tot aufgefunden. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Ermittler von einem erweiterten Suizid aus. Offenbar hat der Ehemann erst seine Frau und danach sich selbst erschossen.

Die mögliche Tatwaffe wurde bei den toten Personen aufgefunden und sichergestellt. Die Motivlage dieser Tat steht nach dem aktuellen Erkenntnisstand der Kriminalpolizei wahrscheinlich in einem Kontext mit einer schweren Erkrankung der Frau.

Die Ermittlungen hat das Kommissariat 11 (Tötungsdelikte) übernommen.

Generell berichten weder Polizei noch wir über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Da im vorliegenden Fall zugleich ein Tötungsdelikt vorliegt, überwiegt jedoch das öffentliche Informationsinteresse. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0800-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

mz

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Kommentare