Familie verunglückt bei Ottobrunn

Unfall auf der A99: Mutter und Tochter schwer verletzt - Sohn (18) tot

  • schließen
  • Benjamin Schneider
    Benjamin Schneider
    schließen

München - Ein schlimmer Unfall hat sich am Montagnachmittag, 26. August, auf der A99 (Münchner Ostumfahrung) ereignet. Jetzt ist klar: Dabei kam ein junger Mann (18) ums Leben. 

Update, 19.30 Uhr: Unfallstelle geräumt

Die Unfallstelle an der Ausfahrt Ottobrunn ist geräumt, es gibt keine Verkehrsbehinderung mehr.

Update, 18.30 Uhr: Mutter steuerte das Auto

Wie merkur.de berichtet, stammt der 18-Jährige aus dem südlichen Landkreis München. Der junge Mann konnte trotz Reanimationsversuchen nicht gerettet werden. Am Steuer des Wagens saß laut Feuerwehr die Mutter des jungen Mannes. In einer Kurve hat die Frau offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Es kommt weiterhin zu Behinderungen an der Unfallstelle.

Erstmeldung

Laut ersten Informationen war das Auto der Familie gegen 13.50 Uhr auf der A99 in Fahrtrichtung Norden unterwegs, als die Mutter, die am Steuer saß, auf Höhe der Anschlussstelle Ottobrunn die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Auto kam von der Straße ab, überschlug sich und prallte gegen mehrere Bäume.

Zunächst war von zwei Verletzten die Rede. Am späten Nachmittag gab es jedoch schlimme Neuigkeiten: Der Sohn (18) kam bei dem Unfall ums Leben. Die Mutter wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Tochter soll den Crash mit leichten Verletzungen überstanden haben.

Autofahrer müssen in diesem Bereich noch mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Feuerwehr und Rettungskräfte sind nach wie vor im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber war zwischenzeitlich vor Ort.

mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT