Münchner (30) am Kopf verletzt

Hinterhältiger Anschlag: Radfahrer fährt in über Weg gespanntes Seil

  • schließen

München - Am 15. Dezember kam ein Mountainbiker auf dem Isar Trail zu Sturz, weil ein Seil quer über den Weg gespannt wurde. Er verletzte sich am Kopf.

Für einen 30-jährigen Münchner hätte eine Tour mit dem Mountainbike am 15. Dezember beinahe ein übles Ende genommen. Er war mit seinem Fahrrad auf dem Isar Trail zwischen Grünwald und Harlaching unterwegs, als er zwischen dem Isarwerk 1 und der Marienklausenbrücke stürzte. Quer über den Weg war ein Seil gespannt, dass der Fahrradfahrer nicht rechtzeitig bemerkte, um noch abbremsen zu können. Er kam zum Sturz und verletzte sich am Kopf. Geistesgegenwärtig schnitt er das Seil durch und fuhr weiter. 

Am Montag, den 16. Dezember ging er dann zur Polizei und meldete den Vorfall. Die Beamten fuhren zur Unfallstelle und suchten nach dem Seil, jedoch ohne Erfolg. Von dem Seil war weit und breit keine Spur zu finden. 

Die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsanzeigen nahm die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung auf. 

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang am Sonntag, 15. Dezember, auf dem Isar Trail, Schlichtweg, im Teilbereich zwischen Isarwerk 1 und der Marienklausenbrücke machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

jv/Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT