Verdächtiger in Untersuchungshaft

Stiefkind sexuell missbraucht: Schwerer Verdacht gegen Münchner Polizeibeamten (55)

In München soll ein Polizeibeamter ein Kind sexuell missbraucht haben. Aktuell sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Die Mitteilung im Wortlaut:

München - Am Sonntag, 28. Februar, wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München über den zurückliegenden sexuellen Missbrauch eines Kindes informiert. Der Tatverdacht richtete sich dabei gegen den Stiefvater. Hierbei handelt es sich um einen über 55-jährigen Polizeibeamten, der beim Polizeipräsidium München tätig ist. Durch das Polizeipräsidium München wurden daraufhin umgehend Erstmaßnahmen getroffen und Ermittlungen aufgenommen.

Zuständig für die Ermittlungen ist das Kriminalfachdezernat 11 der Münchner Kriminalpolizei. Das Tatopfer wurde im Laufe des Tages kriminalpolizeilich vernommen. Hierbei erhärtete sich der Tatverdacht, so dass es in Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft München II im Laufe des Nachmittags zur Festnahme des Tatverdächtigen kam. Dieser befindet sich nach Anordnung des Ermittlungsrichters nun in Untersuchungshaft.

Von Seiten der Abteilung Personal des Polizeipräsidiums München wurde umgehend ein Disziplinarverfahren eingeleitet und ein Verbot der Dienstgeschäfte für den Tatverdächtigen wurde mit sofortiger Wirkung verfügt. Aufgrund der noch umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen, vor allem aber auch aus Gründen des Schutzes für das minderjährige Opfer wird um Verständnis gebeten, dass zu diesem Fall aktuell keine weiteren Angaben gemacht werden können.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare