Drei ähnliche Vorfälle innerhalb kürzester Zeit

Sexueller Übergriff auf Uni-Gelände in München: TUM warnt Studentinnen und Mitarbeiterinnen

München - Im Bereich der Technischen Universität München, Theresienstraße, kam es am frühen Morgen des 23. September zu einem sexuellen Übergriff. Die Uni warnt nun alle Mitarbeiterinnen und Studentinnen vor weiteren Angriffen.

„Wichtige Mitteilung der Hochschulleitung - Bitte um Ihre Aufmerksamkeit“ mit diesen Worten wandte sich die TUM-Leitung am Donnerstag an Ihre Mitarbeiter/innen und Studenten/innen. Laut Rundschreiben kam es am frühen Mittwochmorgen am Stammgelände der TUM (Eingang Theresienstraße) zu einem Übergriff, „bei dem eine Mitarbeiterin der TUM von einem Unbekannten sexuell belästigt wurde".

Sexueller Übergriff im München: TUM reagiert

Die Polizei habe man umgehend informiert und Anzeige erstattet. Nach Angaben der Polizei kam es in den vergangenen Tagen in der Maxvorstadt und damit im Umfeld des TUM-Stammgeländes zu zwei weiteren Vorfällen dieser Art.

Die Hochschulleitung hat bereits reagiert und den „Sicherheitsdienst konkret instruiert, vermehrte Rundgänge am Stammgelände durchzuführen". Des Weiteren arbeite man daran, die Campussicherheit zu verbessern.

„Ohne Panik zu erzeugen, aber sehr wohl zur allgemeinen Sensibilisierung und Vorsicht, dürfen wir Sie alle um erhöhte Aufmerksamkeit bitten. Achten Sie bitte auf sich und Ihre Kolleginnen und Kollegen, Kommilitoninnen und Kommilitonen, speziell, wenn Sie in der jetzigen Jahreszeit am frühen Morgen oder späteren Abend auf dem Campus unterwegs sind“, heißt es in dem Rundschreiben weiter.

Personen, welche verdächtige Beobachtungen machen, sollen sich umgehend an die Polizei sowie an den Sicherheitsdienst wenden und die entsprechende Organisationseinheit informieren. „Die Sicherheit all unserer Beschäftigten und Studierenden auf unserem Campus liegt uns allen am Herzen.“

mz

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare