Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Sohn greift Mutter absichtlich ins Lenkrad - drei Schwerverletzte

Haar/München - Am Sonntag, gegen 10.30 Uhr, befuhr eine 59-Jährige aus dem Landkreis München zusammen mit ihrem 27-jährigen Sohn und ihrer 29-jährigen Tochter die Vockestraße.

Aus zunächst ungeklärter Ursache geriet der Pkw in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem anderen Wagen eines 51- jährigen Münchners zusammen. Bei dem Unfall wurden drei der vier beteiligten Personen schwer verletzt. 

Die 59-Jährige, die 29- Jährige und der 51-Jährige mussten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme durch das Unfallkommando stellte sich heraus, dass der 27-jährige Beifahrer seiner Mutterunvermittelt ins Lenkrad griff, um das Auto auf die Gegenfahrbahn in Richtung eines am linken Fahrbahnrand befindlichen Baumes zu lenken.

Weiter stellte sich im Zuge der Ermittlungen heraus, dass der 27- Jährige schon länger psychisch erkrankt sei. Durch den Unfall wollte er möglicherweise seine Mutter, die mitfahrende Schwester und sich selbst töten. Der 27-Jährige kam noch am selben Abend in eine psychiatrische Klinik. Wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt wurden die weiteren Ermittlungen durch die Mordkommission übernommen. Die Motivlage und der Gesundheitszustand des Beifahrers bedarf noch weiteren Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft wird einen Antrag auf Unterbringung des Tatverdächtigen stellen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT