Stimmen zur Absage des Oktoberfestes in München

"Après-Ski, Starkbierfeste und Karneval waren Viren-Drehschreiben..."

+
Münchens Oberbürgermeister Reiter (SPD) und Ministerpräsident Söder (CSU, von links) haben die Absage des Oktoberfestes bekannt gegeben.

München - Wegen der Corona-Pandemie fällt heuer erstmals seit dem Ende des zweiten Weltkrieges das Oktoberfest in München aus. Die Absage des größten Volksfestes der Welt geht allen Beteiligten sehr nahe. rosenheim24.de hat die ersten Reaktionen zusammengetragen.

Die Entscheidung hatten Ministerpräsident Söder und Münchens Oberbürgermeister Reiter am frühen Vormittag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz verkündet. Auch die Absage des Herbstfestes in Rosenheim gilt nun wohl nur noch als Formsache.


Markus Söder (Ministerpräsident, CSU): "Es tut uns weh, es ist unglaublich schade. Ein Fest in der Größe, mit der Internationalität und unter den Bedingungen bedeutet jedoch eine zu hohe Gefahr. Wir haben erlebt, dass der Apres-Ski in Ischgl, verschiedene Starkbierfeste beispielsweise oder auch Karnevalsveranstaltungen leider Viren-Drehscheiben waren. (...) Solange es keinen Impfstoff gibt, solange es kein Medikament gibt, muss besonders aufgepasst werden."


Dieter Reiter (Oberbürgermeister München, SPD): "Die Abstimmung zwischen der Landeshauptstadt München und dem Freistaat Bayern und Ministerpräsident Söder war sehr eng und gut. Es ist ein trauriger Tag auch für mich, zudem ist das Fest ein zentrales Ereignis und das Highlight des Jahres für ganz viele Menschen in Bayern und darüber hinaus. Es hat auch in ökonomischer Sicht auch ganz erhebliche Auswirkungen. (...) Und es einfach nicht stattfinden zu lassen, ist schon eine bittere Pille."

Peter Inselkammer (Sprecher Wiesn-Wirte): "Die Absage trifft uns alle schwer. Es geht uns nahe. Die Wiesn ist eine Herzensangelegenheit. Wir freuen uns das ganze Jahr darauf und bereiten uns vor. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle Seite. Das Oktoberfest verkörpert wie kaum ein anderes Ereignis das Münchner Leben. Die Gesundheit unserer Gäste liegt uns jedoch besonders am Herzen und hat oberste Priorität."

*Weitere Stimmen folgen!*

Pressekonferenz von Söder und Reiter zu Oktoberfest-Absage

Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt
Coronavirus - Oktoberfest abgesagt © dpa

Das Oktoberfest 2020 hätte eigentlich vom 19. September bis zum 4. Oktober stattfinden sollen. Normalerweise besuchen jährlich rund sechs Millionen Menschen das größte Volksfest der Welt. Auch das Zentrale Landwirtschaftsfest (ZF), das parallel zur Wiesn hätte stattfinden sollen, findet heuer wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

mw

Kommentare