Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrahenten mit Schirm und zerbrochener Falsche geschlagen

Grapscher (21) aus dem Landkreis Rosenheim sorgt für Polizeieinsatz am Münchner Hauptbahnhof

Am Sonntag (28. August) sorgte ein 21 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Rosenheim für einen Polizeieinsatz am Münchner Hauptbahnhof. Zuvor betatschte er eine 25-jährige Frau.

München-Ludwigsvorstadt – Eine handfeste Auseinandersetzung am Münchner Hauptbahnhof lieferte sich am frühen Sonntagvormittag (28. August) ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Rosenheim mit einem 24-Jährigen aus Esslingen am Neckar (Baden-Württemberg). Wie das Polizeipräsidium München mitteilt, war der 24-Jährige gemeinsam mit einer ein Jahr älteren Frau im Bereich des Hauptbahnhofs, als der 21-Jährige der jungen Frau plötzlich ans Gesäß griff.

„In Folge dessen kam es zu einer Rangelei zwischen dem 24-jährigen Begleiter der Frau und dem 21-Jährigen. Dabei versuchte der 21-Jährige den 24-Jährigen mit einem Schirm zu schlagen, traf diesen aber nicht“, schildert die Polizei die Szenen vor Ort.

Mann aus Kreis Rosenheim will mit zerbrochener Falsche zuschlagen

Anschließend habe der Mann aus dem Kreis Rosenheim eine Bierflasche zerbrochen und mit dieser versucht auf seinen Kontrahenten einschlagen. Mit der abgebrochenen Flasche verfehlte er den 24-Jährigen zwar erneut, erwischte allerdings seine Begleiterin. Polizeiangaben zufolge erlitt die Frau bei dem Angriff eine Schnittwunde am inneren linken Handgelenk.

Mehrere Passanten, die die Auseinandersetzung mitbekamen, alarmierten die Polizei, woraufhin der 21-Jährige die Flucht ergriff. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Beamten den Mann festnehmen. „Aktuell befindet sich der 21-Jährige in Gewahrsam“, berichtet das Münchner Polizeipräsidium am Montagmittag (29. August).

Vorwurf einer weiteren sexuellen Belästigung

„Durch Zeugenaussagen wurde bekannt, dass der Tatverdächtige unmittelbar vor der Körperverletzung eine bislang unbekannte Frau ebenfalls in sexueller Absicht berührt hatte“, so die Polizei weiter. Eine Blutentnahme bei dem Tatverdächtigen wurde angeordnet, die Beamten sprechen von einer „deutlichen Alkoholisierung“ bei dem 21 Jahre alten Mann. Das Kommissariat 24 (Gewaltdelikte) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Arnulfstraße und Hauptbahnhof (Ludwigsvorstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können – insbesondere die Geschädigte, die von dem 21-Jährigen vorher auch unsittlich berührt wurde – werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Telefonnummer 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

aic/Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Kommentare