Kurioser Einsatz für die Polizei München

Streit eskaliert: Betrunkener Münchner (45) jagt zwei Personen mit Samurai-Schwert aus dem Haus

Brunnthal - Am Freitag, 11. Dezember, gegen 22.30 Uhr, ging bei der Münchner Polizei ein Notruf ein. Ein Zeuge teilte mit, dass im Bereich der Otterloher Straße/Münchner Straße in Brunnthal eine Person mit einer Machete gesehen worden sei.

Sofort wurden über zehn Streifen der Münchner Polizei an die Einsatzörtlichkeit geschickt, um die möglicherweise gefährliche und bedrohliche Situation zu klären.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es in einem Mehrfamilienhaus im oben genannten Bereich zu einer wechselseitigen körperlichen Auseinandersetzung, nach einem vorangegangenen Streit. Bei dieser Auseinandersetzung waren über fünf Personen beteiligt und die ersten Erkenntnisse bezüglich der Ursache für den Streit deuten auf einen Beziehungskontext hin. Zwei der beteiligten Personen liefen vor das Anwesen auf die Straße, wobei sie durch einen weiteren Beteiligten verfolgt wurden. Dieser hielt ein Samurai-Schwert in den Händen und machte damit bedrohliche Bewegungen in Richtung der fliehenden Personen.

Durch die Auseinandersetzung wurde niemand der Beteiligten verletzt. Der Tatverdächtige (45 Jahre mit Wohnsitz im Landkreis München), welcher das Samurai-Schwert führte, wurde vor Ort von den Einsatzkräften festgenommen. Er wurde wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung und einer Bedrohung angezeigt und danach in Gewahrsam genommen. Am nächsten Morgen wurde er wieder entlassen. Alle Beteiligten waren deutlich alkoholisiert.

Das Kommissariat 26 des Polizeipräsidiums München hat die Ermittlungen übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger

Kommentare