Am Sonntag in München

Streit eskaliert - Mann (21) geht mit Glasscherbe auf 40-Jährigen los

München - Am Sonntag (17.Mai) gegen 21.45 Uhr, kam es in einem Arbeiterwohnheim zu einem anfänglich verbalen Streit zwischen einem 21-Jährigen und einem 40-jährigen rumänischen Arbeitnehmer.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Der Streit führte zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Im Verlauf dieser griff der 21-Jährige seinen 40-Jährigen Mitbewohner an, schubste diesen und trat ihn gegen den Oberkörper. Im weiteren Verlauf nahm der 21-Jährige eine Glasflasche sowie eine Glasscherbe eines zerbrochenen Fensters und fügte dem 40- Jährigen eine tiefe und stark blutende Wunde im Halsbereich zu. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde sofort erste Hilfe geleistet.

Der 21-Jährige konnte in seinem Zimmer festgenommen werden. Der 40-Jährige wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Hier erfolgte eine Notoperation und er befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr. Das Kommissariat 11 (Tötungsdelikte) übernahm die weiteren Ermittlungen. Der 21-Jährige befindet sich nun in Untersuchungshaft.


Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Totschlags eingeleitet. Gegen den 40- Jährigen wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen eines Körperverletzungsdeliktes eingeleitet. Der 21-Jährige räumte die Tat weitgehend ein. Die Hintergründe des anfänglichen Streites sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare