Vor Pink-Konzert im Olympiastadion

Taxifahrer ignoriert Straßensperre und "schiebt" Polizisten zur Seite - verletzt

+
Der Taxifahrer hat die Anweisungen der Polizisten einfach ignoriert.

München - In München hat ein Taxifahrer einen Polizisten mit dem Auto zur Seite geschoben. Grund: Der Taxifahrer war mit einer Polizeiabsperrung nicht einverstanden. Unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung erhielt er nun eine Anzeige.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Aufgrund einer Veranstaltung auf dem Gelände des Olympiaparks wurden am Freitag, 27.07.2019 im Umfeld umfangreiche Verkehrsmaßnahmen durchgeführt. Verkehrsteilnehmer konnten von Spiridon-Louis-Ring aus nur nach rechts abbiegen. Die Einfahrt vom Spiridon-Louis-Ring nach links in die Lerchenauer Straße war mittels Pylonen für den Fahrzeugverkehr gesperrt. 

Gegen 18.15 Uhr fuhr ein 23-jähriger Münchner mit seinem Taxi auf dem Spiridon-Louis- Ring. An der Einmündung zur Lerchenauer Straße wollte der 23-Jährige nach links abbiegen um die Lerchenauer Straße in Richtung Norden zu befahren. Der Taxifahrer fuhr in den Einmündungsbereich ein, hielt vor der Absperrung und stieg anschließend aus um eine Pylone wegzuräumen, damit er seine Fahrt fortsetzen konnte. 

Ein 30-jähriger Polizeibeamter, der vor Ort die Absperrungsmaßnahmen betreute, ging auf den 23-Jährigen zu, sprach ihn an und erklärte ihm die Notwendigkeit der Verkehrsmaßnahmen. Der 23-Jährige ignorierte den Polizeibeamten, stieg in sein Fahrzeug und fuhr los. Der Polizeibeamte stellte sich vor das Fahrzeug um die Weiterfahrt des 23-Jährigen zu unterbinden. Dieser hielt jedoch nicht an, sondern fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Polizeibeamten zu. Der Taxifahrer schob den Polizeibeamten mit seinem Fahrzeug zur Seite und lud ihn dabei kurzzeitig auf die Motorhaube auf. Hierbei wurde der Polizeibeamte leicht verletzt. 

Der Taxifahrer entfernte sich mit seinem Pkw in nördliche Richtung. Er konnte kurze Zeit später von einer Polizeistreife in der Lerchenauer Straße angehalten werden. Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT