Rechtsradikaler Hintergrund in München?

"Ausländische Schl....": Unbekannter attackiert junge Frau brutal

München - Ein unbekannter Mann drückte am vergangenen Mittwoch eine 23-Jährige gegen eine Hauswand und wollte ihr mit einer Sprühdose ins Gesicht sprühen. Die junge Frau konnte sich zum Glück befreien.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 29. Mai, ging eine 23-jährige Münchnerin gegen 13.45 Uhr auf dem Gehweg der Pfänderstraße in Neuhausen. Auf Höhe der Hausnummer 27 kam ihr ein bislang unbekannter Mann entgegen und drückte sie unvermittelt gegen die dortige Hauswand. 

Dabei sagte der Mann etwas, was die Münchnerin aufgrund ihrer getragenen Kopfhörer nicht verstand. Daraufhin nahm sie selbige aus den Ohren und bemerkte wie der Mann ihr plötzlich etwas mit einer kleinen Sprühdose (vermutlich Pfefferspray) ins Gesicht sprühte. Die 23-Jährige duckte sich dabei reflexartig nach unten und hörte, wie der Mann unter anderem „ausländische Schlampe“ zu ihr sagte. 

Nachdem sich die Frau befreien und einige Meter entfernen konnte, blieb der unbekannte Mann noch kurz stehen, beobachtete sie und entfernte sich anschließend mit langsamen Schritten in Richtung Lazarettstraße. Die 23-Jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 

Etwa 185 Zentimeter groß, übergewichtig, Dreitagebart, keine Brille, helle Haare (hellbraun oder blond); trug ein schwarzes Basecap, einen grauen Kapuzenpulli mit einer grauen beziehungsweise grünen Weste darüber, eine graue Umhängetasche und weiß-schwarze Sneaker 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT