Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auseinandersetzung am Münchner Hauptbahnhof

Unbekannter greift bei Schlägerei ein und verhindert wohl Schlimmeres

Bundespolizei München
+
Bundespolizei München

Am frühen Donnerstagmorgen (10. November) kam es am Münchner Hauptbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Als einer am Boden lag und der Andere ihn weiter traktierte, schritt ein bisher Unbekannter ein und unterband weitere Tätlichkeiten. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

München - Gegen 5 Uhr morgens gerieten ein 20-jähriger Äthiopier und ein 48-jähriger Iraker im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofes in eine Auseinandersetzung, in deren Verlauf sie sich gegenseitig angriffen. Vor Mc Donalds ging der wohnsitzlose Iraker zu Boden, wo sein Widersacher, der in München wohnhaft ist, weiter auf ihn einwirkte. Ein bislang unbekannter Dritter zog den Äthiopier von dem Mann herunter und verhinderte so wohlmöglich Schlimmeres. Er entfernte sich anschließend jedoch vom Tatort. Alarmierte Beamte der Bundespolizei konnten die Schläger festnehmen. Gegen sie wird wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Beide Männer waren zum Tatzeitpunkt alkoholisiert.

Der Helfer sowie mögliche andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizei unter 089 515550 1111 zu melden.

Pressemeldung Bundespolizei München

Kommentare