Staubildung nach Crash bei München

Auffahrunfall auf A8 fordert Verletzte

München - Mehrere Verletzte forderte ein Unfall auf der A8 am Dienstagvormittag. Feuerwehr, Rettung und Polizei waren mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Am Dienstag dem 3. März, gegen 08.30 Uhr kam es auf der A8 in Richtung München zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos und einem Bus.

Kurz vor der Anschlussstelle Unterhaching konnte ein 31-jähriger Busfahrer eines Rosenheimer Busunternehmens verkehrsbedingt nur sehr langsam auf der linken Spur fahren. Eine 19-jährige Brunnthalerin erkannte die Situation vor ihr zu spät und fuhr mit ihrem VW leicht auf den Bus auf.


Eine 50-jährige Holzkirchnerin konnte ihren Hyundai noch rechtzeitig abbremsen. Ein 34-jähriger Weyarner mit seinem Skoda fuhr jedoch auf die Holzkirchnerin auf. Zwei Personen wurden vorsorglich leicht verletzt in ein Münchner Krankenhaus verbracht. Alle drei Pkw mussten von der Unfallstelle geschleppt werden was zu einem zirka fünf Kilometer langem Stau führte. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf zirka 15.000 Euro. Die Feuerwehr Unterhaching war mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann vor Ort, das Rote Kreuz mit zwei Rettungswägen und die Autobahnpolizei Holzkirchen mit einer Streife.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare