Heftiger Unfall mitten in München

Trotz Blaulicht und Sirene: Mercedes rammt Polizeiauto und kracht gegen Ampel

München - Am Sonntagmittag, 7. Juni, gegen 12.15 Uhr, fuhr ein 59-jähriger Münchner mit seinem Mercedes auf der Theresienstraße im Stadtteil Maxvorstadt und wollte die Kreuzung mit der Augustenstraße überqueren.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Zur selben Zeit fuhr ein 24-jähriger Polizeibeamter mit einem Polizeieinsatzfahrzeug (BMW ) auf der Augustenstraße und er wollte die Theresienstraße überqueren. Bei dem Streifenwagen waren die Sondersignale eingeschaltet, da er auf dem Weg zu einem Einsatz war. In der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 

Durch die Wucht der Kollision wurde der Mercedes nach rechts abgelenkt und kam an einem Ampelmast zum Stehen. Das Polizeifahrzeug kam noch im Kreuzungsbereich zum Stehen. Durch den Verkehrsunfall wurde keiner der Beteiligten verletzt. An beiden Fahrzeuge kam es zu einer Airbagauslösung. Sie wurden schwer beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallablauf aufgenommen. Gegenstand der Ermittlungen ist auch wie die Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt war.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare