Mitten in München

Mann will mit Panzergranate auf dem Dach zur Polizei - und baut Unfall

München - Manchmal kann man nur mit dem Kopf schütteln: Ein Mann band eine Panzergranate auf sein Autodach und wollte damit zur Polizei fahren. Prompt baute er einen Unfall:

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am Freitag, 19. Juli, gegen 21 Uhr, wurde in der Seeriederstraße ein Verkehrsunfall aufgenommen. Im Anschluss der Unfallaufnahme gab ein 56-Jähriger an, dass er am selben Tag Munition aufgefunden habe, welche er der aufnehmenden Streife gleich übergeben wollte. 

Die Munition befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Dach des Pkw. Bei näherer Inaugenscheinnahme wurde eine verrostete Panzergranate festgestellt. Daraufhin wurde der Bereich um den Wagen unverzüglich geräumt und weiträumig abgesperrt. Durch hinzugezogene Spezialisten wurde die Panzergranate als gefährlich eingestuft. 


Sie wurde im Anschluss durch das TSG (Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes) und Kräfte der Berufsfeuerwehr München zur Autobahnabfahrt Daglfing gebracht und dort an einem abgeschiedenen Ort kontrolliert zur Sprengung gebracht.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare