Raser in Unterhaching unterwegs

Anzeige wegen Autorennen: Fahrer (60) mit über 100 km/h zu schnell unterwegs

München / Oberhaching - Ein 60-jähriger Raser war am Dienstagabend in Oberhaching unterwegs. Dort überschritt er die Geschwindigkeitsbegrenzungen massiv. Jetzt muss er sich wegen einem verbotenen Autorennen verantworten.

Die Pressemeldung der Polizei München im Wortlaut:

Am Montag, 16. November, gegen 22.45 Uhr, wurde auf der BAB 99 durch Polizeibeamte ein Porsche festgestellt, der dort mit hoher Geschwindigkeit fuhr. Dieser fuhr dann auf die A 995 und war auch hier mit stark überhöhter Geschwindigkeit (ca. 200 km/h bei erlaubten 80 km/h) unterwegs.

An der Anschlussstelle Oberhaching fuhr er ab und beschleunigte im Anschluss auf der Landstraße M 11 so extrem, dass er dabei die Geschwindigkeit abermals überschritt und die Fahrbahnmarkierungen überfuhr. Er wurde daraufhin durch die Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen.

Bei ihm handelte es sich um einen 60-Jährigen der im Landkreis München wohnhaft ist. Aufgrund seiner stark überhöhten Geschwindigkeit und der rücksichtslosen Fahrweise, wird dieser nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt unterbunden. Die Ermittlungen werden nun von der Münchner Verkehrspolizei übernommen.

Die Pressemeldung der Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare