Einsatz in München

Drei falsche Polizisten nach mysteriösen Anrufen festgenommen

München - Die Polizei hat am Montag drei falsche Polizisten im Stadtteil Untersendling festgenommen. Sie haben mit mysteriösen Anrufen versucht, andere um ihre Wertsachen zu betrügen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

In der Nacht vom 16. auf den 17. Juni wurde eine 63-jährige Münchenerin mehrfach von einem unbekannten Täter angerufen, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er gab an, dass er Herr Schwarz heiße und erzählte, dass in der Nähe ein Einbrecher festgenommen worden sei. Dieser habe eine Liste mit Adressen und Namen bei sich geführt. Auf dieser Liste befände sich der Name der 63-jährigen Münchenerin an erster Stelle.

Im weiteren Gespräch gab der falsche Polizeibeamte an, dass jemand zu ihr nach Hause kommen würde, um ihre Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Da die Münchenerin hinter den Anrufen eine betrügerische Absicht vermutete, alarmierte sie den Polizeinotruf.

Im Verlauf der Nacht nahmen die Täter mehrfach telefonisch Kontakt mit der Münchenerin auf. Am Morgen des 17. Junis gegen 5 Uhr wurde sie angewiesen, eine Tüte mit Wertsachen vor die Wohnungstür zu legen. Darüber verständigte sie erneut die Polizei.

Bei der Abholung wurde ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Esslingen festgenommen. Bei der Fahndung konnte ein Auto in Tatortnähe festgestellt, in dem sich zwei Männer befanden. Diese sind ebenfalls tatverdächtig und wurden festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um einen 38-Jährigen und einen 53-Jährigen - beide aus dem Landkreis Esslingen.

Die drei Tatverdächtigen werden am Dienstag im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT