Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei München bittet um Hinweise

Auf Grünstreifen gepinkelt und verprügelt worden: Münchner (53) wohl bald einseitig blind

Weil ein Mann (53) auf einem Grünstreifen seine Notdurft verrichtete, geriet er in ein Streitgespräch, dass in einer Schlägerei endete. Durch die Verletzungen wird der 53-Jährige auf einem Auge blind werden. Die Polizei bittet um Hinweise zum unauffindbaren Täter.

Pressemitteilung im Wortlaut:

München - Am Sonntag (25. Juli) in den Abendstunden, befand sich ein 53-Jähriger mit Wohnsitz in München zusammen mit einer Begleiterin im Bereich der Zasingerstraße und Reginfriedstraße. Der 53-Jährige verrichtete seine Notdurft an einem Grünstreifen vor einem Haus. Deswegen geriet er mit einem Mann in ein Streitgespräch.

In Folge des verbalen Streites kam es zu Schlägen gegen den Kopf des 53-Jährigen. Der 53-Jährige begab sich erst am Montag (2. August) in ärztliche Behandlung. Es ist damit zu rechnen, dass er auf einem Auge das Augenlicht verlieren wird. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde die Polizei über den Angriff informiert.

Das Kommissariat 26 übernahm die weiteren Ermittlungen. Zum unbekannten Täter konnte nach aktuellem Ermittlungsstand folgende Angaben gemacht werden: Männlich, südländische Erscheinung, wohnt eventuell im dortigen Nahbereich.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Zasingerstraße und Reginfriedstraße in Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare