In Aubing bei München

Verfolgungsjagd: 14-Jähriger flieht mit VW vor Polizei - Helikopter sucht Insassen

  • schließen

München - In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es bei Aubing zu einem außergewöhnlichen Polizeieinsatz. Zur Unterstützung wurde sogar ein Hubschrauber gerufen. Verantwortlich war ein 14-Jähriger und dessen Freunde.

Nichtsahnend fuhr eine Streife der Polizeiinspektion Germering am frühen Sonntagmorgen durch ihr Referat, als die Beamten gegen 2 Uhr auf einen entgegenkommenden VW aufmerksam wurden. Die Beamten waren sich sicher, dass sich ausschließlich Jugendliche im Auto befanden. 

Aubing: Jugendliche liefern sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Die Polizisten reagierten sofort, wendeten den Streifenwagen und wollten den VW einer Kontrolle unterziehen. Dies wurde vom Fahrer wohl bemerkt. Er beschleunigte den VW und fuhr Richtung Stadtgrenze München. 

Infolgedessen forderten die Beamten über Funk Verstärkung an. Wenig später musste die Streife beobachten, wie der VW-Fahrer in einer Recht-Links-Kurvenkombination die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, gegen ein Verkehrszeichen fuhr und rechts von der Fahrbahn in einen Acker abkam. 

Als das Fahrzeug zum Stillstand gekommen war, stürmten die Insassen aus dem Auto und flüchteten zu Fuß. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnten alle Insassen im Alter von 14-15 Jahren gestellt werden. 

Jugendliche klauen Autoschlüssel und unternehmen Spritztour

Immer wieder greifen Jugendliche zum Autoschlüssel der Eltern und machen eine Spritztour. So auch ein 12-Jähriger im September in Triftern. Bei seiner Spritztour fuhr er das Auto seiner Mutter zu Schrott. Ebenso im November in Mertingen. Dort lieferte sich ein 16-Jähriger eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Bei dem Vorfall in Aubing konnte ein 14-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck als Fahrer ausgemacht werden. Auch er entwendete unbemerkt den VW-Schlüssel seiner Eltern. 

Am Fahrzeug entstand laut Polizei ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Die Jugendlichen wurden bei dem Verkehrsunfall zum Glück nicht verletzt. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen diverser Verkehrsdelikte ermittelt.

mz/Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT