Sexuelle Übergriffe in München

Mann will Österreicherin (23) vergewaltigen - Perverser in Klinik unterwegs

München - Gleich zu zwei hinterhältigen sexuellen Übergriffen kam es am Wochenende in der Landeshauptstadt. In der Ludwigsvorstadt wurde eine Österreicherin um ein Haar brutal vergewaltigt. Zudem trieb sich in einer Klinik in Nymphenburg ein Perverser herum.

Pakistani will Frau vergewaltigen

In der Nacht auf Sonntag, 23. Februar, verließ eine Österreicherin (23I ein Lokal in der Innenstadt im Stadtteil Ludwigsvorstadt. Dabei traf sie auf einen 27-jährigen Pakistaner. Nach ihren Angaben begleitete er sie zunächst und nahm anschließend gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vor. Die 23-Jährige konnte sich nach kurzer Zeit befreien und in ein nahe gelegenes Hotel flüchten. Von dort aus wurde per Notruf die Polizei verständigt.


Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein - und waren erfolgreich. Der Pakistani wurde festgenommen und inzwischen dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Inzwischen sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern noch an.

Perverser reibt sich an Frau

Am Sonntagabend trieb sich dann gegen 18 Uhr ein Perverser in einer Klinik in Nymphenburg herum. Eine Frau (51), die zur stationären Behandlung in der Klinik war, lag dort in ihrem Bett und hörte Musik, als an ihrem Bettende plötzlich ein unbekannter Mann auftauchte. Nach Angaben der 51-Jährigen rieb der bekleidete Unbekannte sein Geschlechtsteil an den Füßen der Frau. Als sie den Notknopf am Bett drückte, flüchtete der Täter aus der Klinik. 


Die umgehend verständigte Polizei konnte den Tatverdächtigen jedoch in unmittelbarer Nähe vorläufig festnehmen. Es handelte sich bei ihm einen 43-jährigen wohnsitzlosen Deutschen. Auch in diesem Fall hat der Ermittlungsrichter inzwischen einen Haftbefehl erlassen.

Weiterer Fall in Fürstenried

Erst vor rund zwei Wochen hatte ein weiterer sexueller Übergriff für Aufsehen in München gesorgt. An einer Tankstelle im Stadtteil Fürstenried wurde eine Joggerin unvermittelt angegriffen und zu Boden gedrückt.

Dabei sagte der Täter zu der Frau: "Ich werde dich jetzt fi....". Der Tatverdächtige in diesem Fall wurde damals wenig später von der Polizei festgenommen.

mw/Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare