Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versuchter Handydiebstahl in München

Schlagen, Spucken, Schimpfen - Dieb greift in haltenden Skoda und wehrt sich anschließend

Ein Mann (23) saß am Dienstag (30. August) gegen 22.30 Uhr auf der Beifahrerseite eines Autos und beschäftigte sich mit seinem Mobiltelefon. Während das Auto verkehrsbedingt zum Halten kam, griff ein vorbeikommender Mann unvermittelt durch die geöffnete Fensterscheibe des Beifahrers.

München – Der Mann (35) versuchte dabei das Mobiltelefon des 23-Jährigen an sich zu nehmen. Die schnelle Reaktion des Beifahrers, wohnhaft in Kaufbeuren, verhinderte die Wegnahme. Währenddessen stiegen drei weitere Personen aus dem betroffenen Auto und versuchten den mutmaßlichen Handydieb bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die war bereits auf dem Weg, eine Passantin hatte den Polizeinotruf verständigt. Beim Versuch, sich aus den Griffen zu befreien, schlug der 35-jährige deutsche Staatsbürger mehrmals in den Fahrzeuginnenraum. Dabei traf er einmal das Gesicht des 23-Jährigen, der dadurch glücklicherweise nur leicht verletzt wurde.

Verhinderter Räuber wehrt sich

Bei Eintreffen der Polizei wehrte sich der 35-Jährige weiterhin gegen die anschließende Festnahme. Zudem spuckte er um sich. Er beleidigte zwei der Polizeibeamten, während er zu einer nahegelegenen Polizeiinspektion transportiert wurde. Es wurden bei der Festnahme keine Personen verletzt.

Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Am Mittwoch (31.8) erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 35-Jährigen.  

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen führt das Kommissariat 21 (Raubdelikte).

fl/Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Kommentare