Student überwältigt Angreifer in München

Mann (33) verfolgt Ex-Frau (23) und attackiert sie mit Messer

München - Gerade noch Glück hatte eine 23-jährige Münchnerin. Ihr eifersüchtiger Ex-Ehemann versuchte die Frau am Montag mit einem Messer anzugreifen und verletzte sie dabei im Gesicht.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Am Montag, 22. Juli, gegen 17.30 Uhr, befand sich eine 23-jährige Münchnerin im Bereich einer Bildungseinrichtung in der Arcisstraße. Dort traf sie auf ihren vormaligen 33-jährigen Ehemann, von welchem sie sich vor geraumer Zeit getrennt hatte. 

Diese Trennung wurde von dem 33-Jährigen nicht akzeptiert, weshalb es in der Vergangenheit mehrfach zu Nachstellungen und Gewalttätigkeiten gegenüber der 23- Jährigen am vormaligen Wohnsitz in Nürnberg kam. Daraufhin erwirkte die 23-Jährige ein Kontaktverbot und verlegte ihren Lebensmittelpunkt nach München. 

Am Montag drohte der 33-Jährige der 23-Jährigen sie umzubringen und untermauerte diese Aussage mit dem Vorzeigen einer vorgeblich gesundheitsgefährdenden Flüssigkeit, um sie zu weiteren Gesprächen zu bewegen. 

Als sich die 23-Jährige wenige Stunden später in ein Gebäude flüchtete, folgte der 33-Jährige ihr nach, schlug auf sie ein und verletzte sie im Gesicht mit einem Messer. Ein 31-jähriger Student, der aufgrund der Hilferufe der 23-Jährigen auf die Situation aufmerksam wurde, intervenierte und konnte so schwerwiegendere Verletzungen der 23- Jährigen verhindern und den 33-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. 

Die verständigten Polizeibeamten konnten den 33-jährigen Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen. Die Ermittlungen unter anderem wegen des versuchten Totschlags werden durch das Kriminalkommissariat 11 geführt. Die Staatsanwaltschaft München I erwirkte gegen den 33-Jährigen einen Haftbefehl. 

Dieser wurde am Dienstag, 23. Juli durch das Amtsgericht München erlassen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT