Versuchtes Tötungsdelikt in Münchener Altstadt

Gesucht wegen versuchten Mordes: Haftbefehl gegen drei Personen

München - Am 12. August kam es im Zentrum von München zu einer massiven Schlägerei. Nun hat die Polizei drei Tatverdächtige festnehmen können.

Update, Montag, 20. August - Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt

Wie bereits berichtet, kam es am Sonntag, 12. August, gegen 5 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 54-jährigen Münchner und zwei bis Dato unbekannten Männern im Nussbaumpark. 

Der 54-Jährige wurde dabei schwer am Kopf verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Aufgrund der Schwere der Verletzungen übernahm das Kommissariat 11 die Ermittlungen. 

Am Freitag, den 17. August, konnten drei Tatverdächtige ermittelt werden, darunter ein 20-Jähriger und ein 18-jähriger Münchner, die auf den 54-Jährigen einschlugen sowie eine 18-jährige Münchnerin, die während dessen die Kleidung des Münchners durchsuchte. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I wurde durch das Amtsgericht München Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die drei Personen erlassenSie konnten am selben Tag gegen 19.55 Uhr im Stadtgebiet festgenommen werden. Sie wurden am Folgetag dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt und anschließend der Justizvollzugsanstalt überstellt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Vorbericht

Am Sonntag, 12.August, gegen 5 Uhr, wurde der Einsatzzentrale eine blutende Person in der Lindwurmstraße an der Bushaltestelle, Sendlinger Tor, gemeldet. Vor Ort konnte ein 54-jähriger Münchner angetroffen werden, der schwere Kopfverletzungen aufwies. Er wurde durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Münchner Krankenhaus verbracht. 

Nach ersten Erkenntnissen kam es zwischen dem 54-Jährigen und zwei bisher unbekannten Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Nußbaumpark, bei der der 54-Jährige massiv geschlagen wurde.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser