In München

Verwirrte Schwarzfahrerin tritt nach Beamten 

München - Am Donnerstagmorgen (18. Januar) widersetzte sich eine zuvor flüchtende Schwarzfahrerin auf der Friedenheimerbrücke Beamten der Bundespolizei und versuchte u.a. nach ihnen zu treten.

Eine 46-jährige Deutsche fuhr gegen 6.30 Uhr ohne gültigen Fahrschein in einer S-Bahn und wurde von Mitarbeitern des S-Bahn-Prüfdienstes einer Fahrscheinkontrolle unterzogen. Da sich die Frau gegenüber den Kontrolleuren nicht ausweisen wollte und sich aggressiv verhielt wurde die Bundespolizei angefordert. Bei Eintreffen der Beamten war die Frau nicht mehr am Bahnsteig des Haltepunktes Hirschgarten. Die Kontrolleure hatten lediglich noch den Führerschein der 46-Jährigen. Ein Busfahrer machte die Beamten wenig später auf der Friedenheimerbrücke auf eine Frau aufmerksam, die sich merkwürdig verhalten hatte.

Auf der Friedenheimerbrücke konnte die 46-Jährige wenig später festgestellt und von den Beamten kontrolliert werden. Die Frau machte dabei einen verwirrten Eindruck, wollte die Beamten nicht als "richtige Polizisten" akzeptieren und versuchte sich mehrfach der Personenkontrolle zu entziehen. Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug bzw. auch bei der Fahrt zur Dienststelle leistete die Schwabingerin aktiv Widerstand und versuchte u.a. wiederholt gegen Beamte zu treten. Nach Abschluss aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen konnte sie - nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft - die Wache freien Fußes verlassen. 

Alle Beamten blieben bei dem Vorfall unverletzt und weiterhin dienstfähig. Gegen die Frau aus Schwabing wird nun wegen Leistungserschleichung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser