Verstoß gegen Tierschutzbestimmungen in München

Viel zu junge Dackelwelpen in kleinen Boxen transportiert: Polizei schreitet ein

Die vier Dackelwelpen wurden von der Polizei aufgegriffen.
+
Die vier Dackelwelpen wurden von der Polizei aufgegriffen.

Am Donnerstag, 4. Februar, gegen 2.15 Uhr, fiel einer Streife der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) ein Fahrzeug (Kleintransporter der Marke Fiat, mit rumänischer Zulassung) in der Klugstraße auf.

Die Polizeibeamten entschlossen sich hier eine Verkehrskontrolle durchzuführen und hielten das Fahrzeug an. Im Fahrzeug befanden sich drei Männer im Alter von 41, 49 und 55 Jahren (rumänische Staatsbürger ohne Wohnsitze in Deutschland). Bei der Kontrolle konnten die Beamten winselnde Geräusche aus dem Fahrzeug wahrnehmen.

Hierauf angesprochen schwiegen alle drei Personen. Bei der Kontrolle der Ladefläche konnten unter einer Decke versteckt zwei Transportboxen (50x30 cm) festgestellt werden. Darin befanden sich vier Dackelwelpen, die auf die Polizeibeamten einen hilfsbedürftigen Eindruck machten.

Auch interessant: Was passiert mit den Welpen nach dem Aufgreifen durch die Polizei? (Plus-Artikel)

Ein hinzugezogener Diensthundeführer schätzte, dass die Tiere noch bei ihrer Mutter sein müssten und offensichtlich zu früh von ihr getrennt wurden. Die Männer konnten keine Papiere zu den Hunden vorzeigen.

Gegen die drei Männer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, da sie die Bestimmungen des Tierschutzes und die aktuellen Infektionsschutzregelungen nicht beachtet hatten. Es wurde eine Sicherheitsleistung erhoben und die Hunde wurden sichergestellt. Diese werden im Verlauf des Tages dem Veterinäramt übergeben.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Kommentare