Weil sie die Endhaltestelle verpassten 

Vier Frauen ziehen Notbremse in Münchner S-Bahn

München - Weil sie ihren Aussteig verpasst hatten, zogen die vier Frauen die Notbremse und gingen anschließend über die Gleise. Der Bahnverkehr musste ausgesetzt werden und es kam zu Verzögerungen. Die Bundespolizei ermittelt.

Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, waren vier Frauen aus Kuwait (22-39 Jahre) in einer S-Bahn unterwegs. Nach dem Halt am Ostbahnhof fuhr die Bahn allerdings nicht weiter zu einem nächsten Personenhaltepunkt, sondern in die S-Bahn-Abstellung Steinhausen.

Als die Frauen dies bemerkten, zogen sie die Notbremse, stiegen aus und liefen im Gleisbereich zwischen Ostbahnhof und Leuchtenbergring. Daraufhin wurde die Strecke gesperrt, bis die Bundespolizei die Frauen aus dem Gefahrenbereich gebracht hatte. 

Es kam zu nicht unerheblichen Zugverspätungen und Ausfällen in dem Bereich. Die Bundespolizei ermittelt gegen die Frauen wegen dem Missbrauch von Notrufen.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser