Eingeschlagene Schaukastenscheibe in München

Wenig beutereicher Einbruch: Dieb klaut leere Smartphoneverpackungen

Bei einem Diebstahl hat ein Einbrecher in München ordentlich daneben gegriffen.
+
Bei einem Diebstahl hat ein Einbrecher in München ordentlich daneben gegriffen.

München – In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 26. Dezember, schlug ein bisher unbekannter Täter eine Scheibe eines Telefonladens am Münchner Hauptbahnhof ein, um die dort ausgestellte Ware zu entwenden.

Gegen 1.15 Uhr konnten Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit den Täter dabei beobachten, wie er die Scheibe der Glasvitrine zerstörte. Als der Täter die Sicherheitsmitarbeiter bemerkte, flüchtete er aus dem Bahnhof. Die alarmierten Bundespolizisten konnten den Täter trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen im Nahbereich nicht feststellen. In der Nähe des Telefonladens fanden die Bundespolizisten mehrere leere Smartphoneverpackungen. Ermittlungen ergaben, dass im Schaukasten lediglich leere Kartons zu Werbezwecken ausgestellt werden. Ein Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Die Bundespolizei sicherte Spuren am Tatort und wertet nun die Videoaufzeichnungen aus. Sie führt Ermittlungen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls gegen den Unbekannten.

Pressemitteilung Bundespolizei München

Kommentare