Haben zahlreiche Drogenfunde gemacht

Münchener Zollhunde gehen in Rente - und blicken zurück auf eine stolze Karriere

Zollhund Cube
+
Zollhund Cube

Auf 30 Dienstjahre und zahlreiche Drogenfunde dürfen drei ehemalige Zollhunde des Zollamts München stolz sein. Jetzt dürfen sie in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Pressemitteilung des Hauptzollamts München im Wortlaut:

Auf insgesamt 30 Dienstjahre bringen es die drei ehemaligen Zollhunde Vimo, Jack und Cube. „Doch nun dürfen die drei Zollhunde in ihren wohlverdienten Ruhestand wechseln, nachdem sie dem Hauptzollamt München viele Jahre ihre Dienste erwiesen haben“, so Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München.

Dabei sollen ihre herausragenden Aufgriffe nicht unerwähnt bleiben, die sie im Laufe ihrer Dienstjahre verzeichnen konnten:

Zollhund Vimo

Vimo

  • 1 kg Haschisch
  • 100 Stück XTC
  • 1,5 kg Kokain
  • 2 kg Kokain
  • 1 kg Kokain
  • 2 kg Kokain
  • 2 kg Kokain
  • 15 kg Marihuana
  • 13 kg Marihuana
  • 500 g Amphetamin
Zollhund Jack

Jack

  • 5kg Kokain
    1 kg Kokain - 600 g Kokain - 2 kg Kokain

Cube

  • 1 kg Kokain
    5 kg Heroin
    600g Kokain - 1 kg Heroin
    1,4 kg Kokain

Zusatzinfo:
Zollhund und Zollhundeführerin/ -führer sind ein Team und bleiben ein Leben lang zusammen - dienstlich und privat.

Die Ausbildung der Zollhunde zum Schutz- beziehungsweise Spürhund erfolgt seit 1958 zentral an den zwei von der Weltzollorganisation zertifizierten Zollhundeschulen in Neuendettelsau und Bleckede (Niedersachsen).

Pressemitteilung Hauptzollamt München

Kommentare