Bundespolizei ermittelt in München

Zwei komplette Radsätze von Autos auf Güterzug geklaut

+

München - Dienstagnacht oder Mittwochmorgen wurden von Neufahrzeugen, die sich am Güterbahnhof Freimann auf einem Güterzug befanden, zwei komplette Radsätze abmontiert und entwendet.

Mitarbeiter des Güterbahnhofes Freimann informierten die Bundespolizei am Mittwochmorgen, dass bei zwei Neufahrzeugen, die sich auf einem Güterzug befinden, Räder abmontiert und entwendet wurden. Die acht Reifen und Felgen stammten von einem Audi RS3 und einem Audi S5.

An der Tatörtlichkeit konnten Ermittler Spuren sichern, die darauf hindeuten, dass beide Radsätze in Freimann abmontiert und entwendet wurden. Die Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Münchner Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem Ankauf oder Erwerb von neuwertigen Radsätzen, die zu den oben angegebenen Fahrzeugtypen passen könnten.

Bewohner oder Anrainer im Bereich zwischen Lilienthal-Allee, Freimanner Bahnhofsstraße und Max-Valier-Straße könnten gegebenenfalls Beobachtungen gemacht haben. Sowohl die Demontage als auch der Abtransport dürften etwas gedauert haben. Dabei könnte ein oder gegebenenfalls auch ein zweites Fahrzeug im besagten Bereich abgestellt gewesen oder beladen worden sein.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 089/515550111 an die Münchener Bundespolizei zu wenden.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser