Pressemeldung Bundespolizei München

Einsatz am Freitag: Mann steht schreiend und in Kampfposition vor Parkscheinautomat

München – Zwei Personen, einem 30-Jährigen am Hauptbahnhof und einem 54-Jährigen am Marienplatz, mussten Beamte der Bundespolizei am Freitag Hilfe leisten. Beide kamen in Schutzgewahrsam.

Kurz nach 8 Uhr erkannten Beamte einer Streife der Bundespolizei am Ende von Gleis 28 (Starnberger Flügelbahnhof), wie sich eine Person zielstrebig am Bahnsteigende in den Gleisbereich begeben wollte. Die Beamten erwischten den 30-jährigen Deutschen kurz bevor er die Stufen zum Gleis erreicht hatte. Durch bahnseitiges Zurückhalten der Züge in diesem Abschnitt der Gleise entstanden kurzfristige Beeinträchtigungen im Zugverkehr von und nach München.Schnell erkannten die Bundespolizisten, dass der Mann aus Berg am Laim augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der 30-Jährige war weder örtlich noch zeitlich orientiert; konnte zwischenzeitlich nicht selbst stehen bzw. gehen. Er wurde bis 10.20 Uhr in Schutzgewahrsam genommen und konnte nach Wiedergewinnung seiner Orientierung die Wache freien Fußes verlassen.

Nur knapp 20 Minuten später ging ein Bürgerhinweis bei der Bundespolizei ein, dass ein Mann ohne Oberbekleidung, schreiend und in Kampfposition gegenüber einem Parkscheinautomaten an der Arnulfstraße stehen würde. Die Beamten erkannten den Auffälligen als den zuvor entlassen sofort wieder und nahmen ihn erneut in Gewahrsam. Aufgrund seines jetzigen Zustandes wurde der 30-Jährige in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt in Uniform-Begleitung in das Isar-Amper-Klinikum überführt.

Betrunkener Amerikaner muss ausgenüchtert werden

Einen volltrunkenen 54-jährigen US-Amerikaner fanden Beamte der Bundespolizei gegen 10:20 Uhr am Gleis 2 des S-Bahnhaltepunktes Marienplatz vor. Nach ärztlicher Begutachtung ergab sich keine akute Gesundheitsgefahr für eine Krankenhausmitnahme. Da der 54-Jährige aber erhebliche Ausfallerscheinungen hatte und seinen Weg nicht selbständig fortsetzen konnte, wurde er - nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München - bis circa 16 Uhr am Revier am Ostbahnhof ausgenüchtert.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT