Er soll unter anderem mit Methamphetamin gehandelt haben

Anklage gegen Trachtenschneider aus dem Chiemgau erhoben

+
  • schließen

München - Die Münchner Kripo hat im Dezember 2017 einen Bäcker (43) und einen Trachtenschneider (37) aus dem Landkreis Rosenheim sowie einen 52-Jährigen Rentner wegen Handels mit Methamphetamin festgenommen. Nun wurde Anklage erhoben.

Kriminalbeamte stellten bei einem 37-jährigen Trachtenschneider bei einer Hausdurchsuchung im Dezember 2017 etwa 170 Gramm Methamphetamin und über 1.300 Euro Bargeld sicher. Außerdem konnten bei ihm Feinwaagen, Verpackungsmaterialien und schriftliche Aufzeichnungen über Betäubungsmittelgeschäfte vorgefunden und beschlagnahmt werden. Der Geschäftsmann wurde verhaftet und sitzt wie auch die beiden anderen mutmaßlichen Dealer seitdem in Untersuchungshaft. Nach Informationen der Münchner Abendzeitung sei der Designer lange observiert worden.

Schneider von Florian Silbereisen

Das Pikante: Bei dem 37-Jährigen handelt es sich um einen bekannten Besitzer eines Designer-Couture-Shops aus dem Chiemgau (Landkreis Rosenheim). 

Der Schneider soll auch schon Florian Silbereisen und Mireille Mathieu mit Mode ausgestattet haben. Laut Bild.de hat den Stein wohl ein Brasilianer ins Rollen gebracht, der im vergangenen Jahr in Weiden in der Oberpfalz vor Gericht stand. Die Rede ist laut der Zeitung auch von ausschweifenden Sexpartys in München, Gay-Escorts und Beschaffungsfahrten zu einem "Drogen-Basar" in Tschechien.

Anklage erhoben

Die Staatsanwaltschaft München I hat am 2. Mai 2018 Anklage gegen den beschuldigten Unternehmer wegen mehrerer Fälle der unerlaubten Einfuhr, des Handeltreibens mit und des unerlaubten Erwerbs von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zum Landgericht München I erhoben. "Die zuständige 29. Strafkammer hat unserer vorläufigen Information nach vor, ab September 2018 zu verhandeln", teilte unserer Redaktion Oberstaatsanwältin Anne Leiding mit.

Geschäft weiterhin ganz normal geöffnet 

Obwohl der Schneider derzeit hinter Schloss und Riegel sitzt, hat sein Designer-Couture-Shop im Chiemgau weiterhin ganz normal geöffnet. Seine Angestellten tun alles, damit der Betrieb ganz normal weiter läuft.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser