Pechsträne für einen 55-Jährigen

Oktoberfest war für Teisinger ein Verlustgeschäft

Teising/München - Als zweifaches Verlustgeschäft stellte sich am vergangenen Freitag der Oktoberfestbesuch für einen 55-jährigen Teisinger dar.

Im Volksfesttrubel war ihm sein Geldbeutel abhandenge-kommen. Diesen Verlust wollte er bei der Wiesnwache der Münchner Polizei zur Anzeige bringen. Als er sich bei den notwendigen Angaben zum eigenen Wohnort mit sehr ungenauen Daten einließ, wurde der aufnehmende Beamte misstrauisch.

Eine nähere Recherche im Fahndungscomputer spuckte einen offenen Erzwingungshaftbefehl aus, der prompt die Türen einer Haftanstalt in der Landeshauptstadt öffnete. Der Verlust der Freiheit - für zwei Tage! - rundete die Pechsträhne schließlich endgültig ab.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser