Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Bogenhausen

Münchner (28) wirft mit Flaschen Fenster des russischen Konsulats ein

Wohl aus Protest gegen die russische Invasion in der Ukraine hat ein Mann (28) das russische Konsulat in München mit Flaschen beworfen. Er wurde kurzzeitig festgenommen.

Pressemitteilung im Wortlaut

München - Am Samstag (26. Februar) wurde die Polizeiinspektion 22 (Bogenhausen) gegen 22:50 Uhr vom Sicherheitsdienst des russischen Generalkonsulats informiert, dass mehrere Personen Flaschen auf das Gelände werfen. Eine sofort durchgeführte Fahndung im Nahbereich erbrachte eine tatverdächtige Person,auf die eine Beschreibung passte. Dabei handelt es sich um einen 28-jährigen Münchner, welcher vorläufig festgenommen wurde.

Am Konsulat kam es nach erster Inaugenscheinnahme zur Beschädigung eines Fensters .Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde der 28-Jährige wieder entlassen. Die Sachbearbeitung übernimmt das Kommissariat 43.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Kommentare