Münchner Kellner stellt den Mann

Dreist! Falscher Polizist will Sex von Escortdame erpressen

München - Ein Mann hat mit einem gefälschten Polizeiausweis versucht, Sex von einer Escortdame zu erpressen. Die Frau kam dem 54-Jährigen jedoch während eines Abendessens in einem Münchner Hotel auf die Schliche und alarmierte selber die Polizei.

Bereits am Dienstag, 29.08.2017, um 16 Uhr, vereinbarte ein 54-jähriger Münchner mit einer 23-Jährigen die Begleitung zum Abendessen in einem Münchner Hotel. Im Laufe dieses Abendessens forderte der 54-Jährige weitere über die Begleitung hinaus gehende Dienstleistungen von der 23-Jährigen, die diese jedoch vehement ablehnte.

Daraufhin gab sich der 54-Jährige unter dem Vorzeigen eines grünen Ausweispapieres als Polizeibeamter aus und forderte eine Strafzahlung wegen eines Verstoßes gegen die „Sperrgebietszone“ von der 23-Jährigen.

Da eine Kollegin der 23-Jährigen sie über einen ähnlichen Vorfall informiert hatte, wurde diese daraufhin misstrauisch und ließ über die Rezeption des Hotels die Polizei verständigen.

Nachdem der 54-Jährige das mitbekommen hatte, flüchtete er, konnte aber von einem Kellner verfolgt und gestellt werden. Dieser übergab den 54-Jährigen anschließend an die Polizei.

Die Ermittlungen in dieser Sache dauern weiter an.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Kalaene/

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser