Münchner Kellner stellt den Mann

Dreist! Falscher Polizist will Sex von Escortdame erpressen

München - Ein Mann hat mit einem gefälschten Polizeiausweis versucht, Sex von einer Escortdame zu erpressen. Die Frau kam dem 54-Jährigen jedoch während eines Abendessens in einem Münchner Hotel auf die Schliche und alarmierte selber die Polizei.

Bereits am Dienstag, 29.08.2017, um 16 Uhr, vereinbarte ein 54-jähriger Münchner mit einer 23-Jährigen die Begleitung zum Abendessen in einem Münchner Hotel. Im Laufe dieses Abendessens forderte der 54-Jährige weitere über die Begleitung hinaus gehende Dienstleistungen von der 23-Jährigen, die diese jedoch vehement ablehnte.

Daraufhin gab sich der 54-Jährige unter dem Vorzeigen eines grünen Ausweispapieres als Polizeibeamter aus und forderte eine Strafzahlung wegen eines Verstoßes gegen die „Sperrgebietszone“ von der 23-Jährigen.

Da eine Kollegin der 23-Jährigen sie über einen ähnlichen Vorfall informiert hatte, wurde diese daraufhin misstrauisch und ließ über die Rezeption des Hotels die Polizei verständigen.

Nachdem der 54-Jährige das mitbekommen hatte, flüchtete er, konnte aber von einem Kellner verfolgt und gestellt werden. Dieser übergab den 54-Jährigen anschließend an die Polizei.

Die Ermittlungen in dieser Sache dauern weiter an.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Kalaene/

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser