Zeugin ruft Polizei

In Münchner U-Bahn: Unbekannter reibt erigiertes Glied an Frau

München - Am Donnerstag um 15.20 Uhr fuhr eine unbekannte Frau samt Kinderwagen in der U-Bahnlinie 2 vom Hauptbahnhof in Richtung Josephsplatz. Eine 30-jährige Münchnerin konnte dabei beobachten, wie ein unbekannter Täter seine Hose öffnete und sein erigiertes Glied an der unbekannten Frau rieb.

Die 30-jährige Münchnerin sprach daraufhin den Täter an und forderte den Mann auf, die Handlung zu unterlassen. Daraufhin entfernte sich der Täter wortlos. Die unbekannte Frau hatte zunächst nichts von dem Vorfall mitbekommen, zeigte sich aber sichtlich angewidert, als sie von der 30-Jährigen Münchnerin auf den Vorfall hingewiesen wurde.

Sie lehnte direkt vor Ort jede weitere Hilfe ab. Als die 30-jährige Münchnerin am Josephsplatz aus der U-Bahn ausstieg, verblieben sowohl die unbekannte Frau als auch der unbekannte Täter in der U-Bahn.

Die Täterbeschreibung:

Männlich, 60 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, stark hervortretender Bauch, helle, spärliche Haare, hervortretende Augen, südosteuropäischer oder arabischer Typ, hat nicht gesprochen. Bekleidet mit heller Jacke, dunkle Hose, auffällig hässlicher Pulli (Farbe unbekannt).

Zeugenaufruf:

Personen, insbesondere die bislang unbekannte Geschädigte, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser