Fast-Katastrophe in Mehrfamilienhaus

Münchnerin hört mitten in der Nacht Geräusche an der Türe - dann sieht sie das Unfassbare

München - Es ist nicht auszudenken, wie das ausgehen hätte können: Um 01.30 Uhr in der Nacht vernimmt eine Münchnerin (42) Geräusche an ihrer Wohnungstür. Als sie Nachschau hält, sieht sie einen Unbekannten, der gerade ein Feuer an ihrer Wohnungstüre legt!

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Freitag, 4. Dezember, gegen 1.30 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses Geräusche an ihrer Wohnungstüre. Sie konnte einen 42-Jährigen mit Wohnsitz in München beobachten, wie dieser versuchte, ihre Tür in Brand zu setzen. Unverzüglich setzte sie einen Notruf ab.

Durch eine sofort eintreffende Streifenbesatzung konnten im Mehrfamilienhaus lodernde Flammen festgestellt und noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Noch in der Nacht wurde der Tatverdächtige ermittelt und festgenommen. Hierbei war dieser deutlich alkoholisiert. Er wurde wegen einer schweren Brandstiftung angezeigt. Seine Wohnung wurde durchsucht und dazu wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Im Laufe des heutigen Tages wird der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, welcher über weitere Maßnahmen entscheidet.

Durch den Brand entstand an der Wohnungstüre ein Sachschaden von über eintausend Euro.

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Friedrich-Engels-Bogen Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann/dpa

Kommentare