20 Menschen ohne Abstand und ohne Masken

Heiratsantrag-Feier am Starnberger See endet mit Corona-Anzeigen

Der Polizei wurden am Sonntagabend eine größere Gruppe feiernder Menschen am Starnberger See gemeldet. Grund für die Versammlung war ein Heiratsantrag.

Pressemeldung im Wortlaut

Münsing - Ein Heiratsantrag war am Sonntagabend, 28. März gegen 19 Uhr auf einem Steg am Starnberger See in der Gemeinde Münsing, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen der Anlass für die Zusammenkunft einer größeren Gruppe.

Da dieses Ereignis allerdings mit insgesamt 20 Personen ohne Einhaltung der Infektionsschutzvorschriften gefeiert wurde, teilte eine Passantin das Geschehen bei der Polizeiinspektion Wolfratshausen mit. Die Beamten stellten schließlich fest, dass keiner der Beteiligten eine Mund-Nasen-Bedeckung trug und auf die Einhaltung von Mindestabständen keinerlei Wert gelegt wurde.

Gegen die 20 Personen aus mehreren unterschiedlichen Haushalten wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz aufgenommen, anschließend musste die Feierlichkeit beendet werden. Über das Bußgeldverfahren entscheidet das zuständige Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Moritz Frankenberg

Kommentare