Tödlicher Badeunfall am Starnberger See

85-Jährige treibt leblos in Wasser - trotz schneller Rettung stirbt sie 

Münsing -  Aufmerksame und couragierte Helfer zogen am Freitagnachmittag, den 13. September, eine leblose Person aus dem Starnberger See und leisteten sofort Erste Hilfe. Die 85-jährige Frau verstarb jedoch noch vor Ort. Zur Klärung der genauen Todesumstände hat die Kriminalpolizei Weilheim die Ermittlungen übernommen.

Pressemeldung im Wortlaut:

Gegen 14.30 Uhr bemerkten zwei Zeugen eine leblose Person in der Nähe eines Badestegs bei Münsing am Starnberger See. Die Zeugen verständigten sofort über den Notruf die Wasserrettung und begannen, nachdem sie die Person aus dem Wasser gezogen hatten, mit Reanimationsmaßnamen. Leider konnten auch die schnell eingetroffenen Rettungskräfte der Frau nicht mehr helfen und sie verstarb noch vor Ort.

Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine 85-jährige Einheimische. Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Weilheim übernahmen die Untersuchungen in dem Fall. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es für die Kripo nicht, es muss von einem tragischen Unfallgeschehen ausgegangen werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / Felix Hörhager / dpa(Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT