Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Unfall in Murnau

Jede Hilfe kam zu spät: Frau wird von Sattelzug erfasst und stirbt

Am 9. September, gegen 10.20 Uhr, kam es in Murnau, Reschstraße, im Bereich der Fußgänger-Querungshilfe Höhe Einmündung „Am Kreuzfeld“ zu einem Verkehrsunfall.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Murnau - Eine 81-jährige Fußgängerin aus dem südlichen Landkreis Weilheim-Schongau querte die Reschstraße, vermutlich benutzte sie die vor Ort befindliche Querungshilfe. Dies ist eine bauliche Einrichtung, um Fußgängern das Überqueren der Fahrbahn zu erleichtern und sicherer zu machen, da sie im Bereich der Fahrbahnmitte warten können, bis ein Queren der jeweiligen Fahrbahn möglich ist.

Zeitgleich befuhr ein 48-jähriger Südtiroler mit seinem italienischen Sattelzug (Zugmaschine und Muldenkipper?) die Reschstraße von der Kellerstraße kommend in Fahrtrichtung Reschkreuzung.

Über den weiteren Unfallhergang können aktuell noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden. Fest steht, dass die Fußgängerin auf der Fahrbahn von der Zugmaschine erfasst wurde und unter die Reifen geriet. Sie wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde u.a. ein Gutachter hinzugezogen.

Unerfreulicherweise mussten an der Unfallstelle mehrere Gaffer festgestellt werden. Einer davon fertigte mit seinem Handy Bilder von der Unfallstelle. Daraufhin wurde das Handy sichergestellt. Den Mann, ein 82-jähriger aus Seehausen, erwartet nun ein Strafverfahren.

Im Einsatz waren vor Ort drei Kräfte des Rettungsdienstes, ein Notarzt, 20 Kräfte der FW Murnau und zwölf Kräfte der Polizei Murnau und umliegender Dienststellen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Murnau unter Tel. 08841/6176-0 zu melden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare