Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Schwerverletzte nach mehrfachem Überschlag

Horror-Crash auf A95 bei Murnau: Mutige Ersthelfer ziehen Insassen aus brennendem BMW

Unfall A95 Murnau BMW
+
Dieser BMW überschlug sich auf der A95 mehrfach und fing anschließend Feuer.

Murnau/Großweil - Ein fürchterlicher Unfall hat sich am Samstagabend (21. August) auf der A95 (Garmisch-Partenkirchen - München) ereignet. Drei Personen wurden dabei zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Update, 9.50 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Samstagabend (21. August) ereignete sich auf der A95 in Fahrtrichtung München ein schwerer Verkehrsunfall bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Eine 53-jährige Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck fuhr gegen 19.10 Uhr mit einem Volvo Polestar an der an der Anschlussstelle Murnau/Kochel auf die A95 in Fahrtrichtung Murnau auf. Hierbei zog sie, noch ziemlich am Anfang der Beschleunigungsspur, direkt in Richtung linke Fahrspur.

Ein bereits auf der linken Fahrspur herannahender BMW X3, der von einem 30-jährigen Münchner gelenkt wurde, legte, um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu vermeiden, eine Vollbremsung hin, kam in der Folge ins Schleudern und schlug zunächst am Ende des Beschleunigungsstreifens in die dort zu Ende gehende rechte Leitplanke ein. Anschließend überschlug sich der Wagen mindestens dreimal auf dem Stand- bzw. dem rechten Fahrstreifen, ehe der BMW nach insgesamt etwa 250 Metern an der Mittelleitplanke quer zum Stillstand kam. Die Volvo-Fahrerin hingegen konnte ihr Fahrzeug unmittelbar darauf unversehrt zum Stehen bringen. 

Während der Fahrer des BMW sich noch alleine aus dem sofort in Brand geratenen Pkw befreien konnte, konnte der 31-jähigre Beifahrer sowie eine 31-jährige weitere Insassin (beide ebenfalls aus München) von couragierten Ersthelfern aus dem brennenden Pkw gezogen und in Sicherheit gebracht werden. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehrkräfte löschten den letztlich total ausgebrannten Pkw noch ab.

Alle drei Insassen des BMW wurden schwer verletzt, wobei der Beifahrer so schwer verletzt wurde, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die anderen beiden Schwerverletzten wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Volvo-Fahrerin wurde zur näheren medizinischen Abklärung vorsorglich, ebenfalls mit dem Rettungsdienst, ins Krankenhaus gebracht.

Ihr 63-jähriger Beifahrer (Lebensgefährte) blieb unverletzt. Der Schaden am total ausgebrannten BMW liegt nach erster Schätzung bei etwa 50.000 Euro. Der Leitplankenschaden beträgt rund 2000 Euro. Nach Rücksprache und Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft München II wurde zur Klärung der Unfallursache und des genauen Unfallsachverhaltes ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Die Unfallstelle musste ab der Anschlussstelle Murnau/Kochel in Fahrtrichtung München total gesperrt werden.

Pressemitteilung Verkehrspolizei Weilheim

Update, 7.40 Uhr - BMW überschlägt sich mehrfach und brennt aus

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Unfall gegen 19.30 Uhr in Fahrtrichtung München kurz nach der Anschlussstelle Murnau/Kochel auf Höhe Großweil. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein BMW ins Schlingern und überschlug sich mehrfach. Anschließend fing das Auto Feuer und brannte komplett aus. Drei Insassen wurden schwer verletzt, einer davon vermutlich lebensgefährlich. Über den Gesundheitszustand der Verletzten gab es am Sonntagmorgen (22. August) keine neuen Angaben.

Das Trümmerfeld erstreckte sich nach dem schlimmen Crash über eine Länge von rund 300 Metern. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Sie versorgten die Verletzten und brachten diese in Krankenhäuser. Die Autobahn musste nach dem Unfall in Richtung München bis tief in die Nacht gesperrt werden. Die Verkehrspolizei Weilheim versucht nun den genauen Hergang zu ermitteln.

Schwerer Unfall auf A95 bei Murnau/Kochel

Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl
Fotos: Schwerer Unfall auf der A95 bei Murnau
Schlimmer Unfall auf der A95 bei Murnau. © Dominik Bartl

Update, 21.07 Uhr - Drei Schwerverletzte nach Unfall

Nach aktuellem Informationsstand waren an dem Unfall zwei Autos beteiligt. Drei Personen wurden schwer verletzt, eine davon lebensgefährlich, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Die Autobahn Richtung München ist wegen der Unfallaufnahme weiterhin gesperrt. Eine Umleitung besteht. Aufgrund des Reiseverkehrs ist mit größeren Behinderungen zu rechnen.

Die Erstmeldung:

Murnau - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A95, Anschlussstelle Murnau, in Fahrtrichtung München ist die Autobahn derzeit komplett gesperrt. Eine Umleitung besteht.

Ein Auto überschlug sich dort laut Informationen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mehrfach und geriet in Brand. Die Insassen sind verletzt. Mehr ist derzeit noch nicht bekannt.

jv/mw

Kommentare