Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Waren sie für mehrere Taten verantwortlich?

Jugendliche (16) prügeln Schüler (16) in Murnau ins Krankenhaus und rauben ihn hinterhältig aus

Mit dieser Sturmhaube fand mindestens ein Überfall statt. Die Uhr könnte die Beute eines weiteren Überfalls sein.
+
Mit dieser Sturmhaube fand mindestens ein Überfall statt. Die Uhr könnte die Beute eines weiteren Überfalls sein.

Nachdem ein 16-jähriger Jugendlicher von zwei ebenfalls 16-jährigen Jugendlichen um Bargeld erpresst und schwer verletzt wurde, ermittelt nun die Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung. Die beiden dringend Tatverdächtigen sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Da sie möglicherweise für weitere Taten verantwortlich sind, ist die Kripo nun auf der Suche nach Zeugen und Opfern.

Murnau - Bereits am 6. Januar gegen 18 Uhr wurde ein 16-jähriger Schüler von zwei Altersgenossen unter einem Vorwand in den Kurpark in Murnau gelockt. Im Park traf er auf die beiden 16-jährigen Jugendlichen. Die beiden zwangen ihr Opfer unter der Androhung von Schlägen zur Herausgabe eines zweistelligen Bargeldbetrags. Doch damit nicht genug, einer der beiden Tatverdächtigen schlug das 16-jährige Opfer so heftig, dass dieser eine Fraktur im Gesicht erlitt und mehrere Tage stationär im Krankenhaus behandelt werden musste, das geht aus dem Polizeibericht hervor.

Nachdem das Opfer auch weiterhin telefonisch durch die Tatverdächtigen unter Druck gesetzt wurde, erstattete es schließlich Anzeige. Die Ermittlungen wurden daraufhin unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II an das für Raub- und Erpressungsdelikte zuständige Fachkommissariat bei der Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen übertragen.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Untersuchungen wurden die beiden 16-jährigen Jugendlichen aufgrund des dringenden Tatverdachts der räuberischen Erpressung festgenommen und zur Klärung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen die beiden, die daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurden.

Auch diese Schmuckstücke könnten aus gewaltsamen Überfällen stammen

Bei darauffolgenden Durchsuchungen konnten diverse Beweismittel aufgefunden werden, die den Verdacht ergaben, dass die Tatverdächtigen auch für weitere Erpressungsdelikte verantwortlich sein könnten. Zudem sind die Ermittler der Kripo Garmisch-Partenkirchen auch auf der Suche nach Zeugen zu dem Vorfall im Kurpark und richten sich deshalb an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Freitag (6. Januar) zwischen 17.30 Uhr und 18 Uhr im Kurpark in Murnau in der Nähe des sogenannten „Glasabgang“ in die Tiefgarage vier Jugendliche beobachtet bzw. wem sind in diesem Zeitraum verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wem sind am Freitag (6. Januar) zwischen 18 und 19 Uhr am Fußweg unterhalb der Tankstelle, zwischen Ostermannweg und der Bundesstraße 2, zwei Jugendliche aufgefallen?
  • Wem gehören die auf den Fotos ersichtlichen Gegenstände bzw. wer kann Hinweise zum rechtmäßigen Besitzer der Gegenstände geben?
  • Wer kann sonst Hinweise geben, die zur Klärung der Tat beitragen könnten?

Hinweise richten Sie bitte an die Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer (08821) 917-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

nt mit Material des PPOBS

Kommentare