+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Ist am Maifeiertag Grillwetter angesagt?

Landkreis - Die momentane Wetterlage erfreut bis auf die Landwirte kaum jemanden. Fällt der Maifeiertag nun ins Wasser oder können wir schon mal den Grill bereitstellen?

Endlich gab es am vergangenen Wochenende auch für den Westen und Süden den lang ersehnten Landregen. Vor allem in der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel im Westen und Süden lang anhaltender und ergiebiger Regen. Auf diesen hat die Landwirtschaft bereits sehnsüchtig gewartet. Im bisher sehr trockenen Rhein-Main-Gebiet fielen beispielsweise 10 bis 20 Liter Regen pro Quadratmeter. Aber nicht überall fiel der Regen schön gemütlich vom Himmel. Stellenweise brachte das Wochenende wieder Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Das Niederschlagssoll ist nun deutschlandweit mit einem Schlag für den April zu 65 Prozent erfüllt. Vor einigen Tagen war es erst zu 30 Prozent erfüllt. Trotzdem wird der April der fünfte zu trockene Monat in Folge sein, denn zu 100 Prozent wird das Niederschlagssoll bis Mittwoch nicht mehr erfüllt werden können.

„Und genau damit geht es auch in den kommenden Tagen weiter. Die Wetterlage bleibt unwetterlastig. Besonders in Sachsen und Thüringen müssen wir heute mit weiteren heftigen Schauern und Gewittern rechnen. Zudem bekommen wir es mit einer Wetterzweiteilung zu tun. Im Nordosten bleibt es bis zum Maifeiertag frühsommerlich warm und fast durchweg trocken. Die Temperaturen erreichen dort 22 bis 26 Grad. Sonst ist es teils deutlich kühler“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Bis zum Monatsende bleibt es im Südwesten wechselhaft. Mal scheint die Sonne, mal gibt es Schauer und Gewitter. Die Höchstwerte erreichen 15 bis 21 Grad. Im Nordosten ist es bis zum 1. Mai durchweg trocken und wärmer. Hier werden im Raum Berlin und Brandenburg 23 bis 26 Grad erreicht. Das ist also eine richtige Wärmeinsel.

Grillwetter am 1. Mai?

Am 1. Mai bleibt es im Nordosten noch bis zum Mittag freundlich und bis 26 Grad warm. Doch dann ziehen auch hier Gewitter auf und die können in der frühsommerlichen Luft durchaus unwetterartig ausfallen. Alle Ausflügler sollten dort also vorsichtig sein. Wer am 1. Mai grillen möchte, der sollte sich das gut überlegen. Generell gilt die Devise: Je früher der Grill angeheizt wird, desto höher ist die Chance das ganze trocken über die Bühne zu bekommen. Ab den Mittagsstunden muss man überall mit Schauern und im Nordosten eben mit gefährlichen Unwettern rechnen.

Freitag, 2. Mai, Samstag und Sonntag ist es dann überwiegend wechselhaft und es wird noch kühler. Den Tiefpunkt werden wir wohl am Samstag erleben. Dann wird es im ganzen Land nur noch 8 bis 15 Grad warm sein.

Mit Beginn der neuen Woche beruhigt sich die Wetterlage dann wieder ein wenig und es wird langsam wieder wärmer. Gut möglich, dass sich dann über Mitteleuropa ein Hochdruckgebiet aufbaut, was uns dann freundliche Maitage bescheren würde.

Achtung Nachtfrost!

Für Hobbygärtner und Landwirte könnte es am Sonntag- und Montagmorgen dann allerdings noch mal richtig gefährlich werden, denn es droht verbreitet Bodenfrost und stellenweise sogar Luftfrost bis minus zwei Grad. „Bei der schon sehr weit fortgeschrittenen Vegetation könnte das zu schweren Schäden an Pflanzenkulturen führen“ warnt Wetterexperte Jung.

Quelle: wetter.net/Dominik Jung

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser