Mutter von Findelkind Clemens vor Gericht

Sonthofen - Sie hat ihren wenige Stunden alten Säugling ausgesetzt, jetzt muss sich die Mutter von Findelkind Clemens vor dem Amtsgericht Sonthofen verantworten.

Wegen Kindesaussetzung muss sich eine 22 Jahre alte Frau ab Mittwoch (28. Juli) vor dem Amtsgericht Sonthofen verantworten. Die Angeklagte soll am 8. August 2009 ihren erst wenige Stunden alten Säugling vor dem Krankenhaus in Immenstadt abgelegt haben. Wie das Amtsgericht am Donnerstag mitteilte, wird der jungen Frau vorgeworfen, damit bleibende gesundheitliche Schäden ihres Babys in Kauf genommen zu haben.

Zwei Buben hatten das in eine Decke gehüllte Kind beim Prospektaustragen gefunden und sofort die Notaufnahme verständigt, die sich um den Kleinen kümmerte. Das Baby war anschließend vom Jugendamt Kempten in die Obhut einer Pflegefamilie gegeben worden, die ihm den Namen Clemens gab. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Ermittler schließlich zur Mutter geführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser