Würzburg

Nach Angriff auf Polizisten: 65-Jähriger in Haft

Würzburg - Im April wird ein Mann in Würzburg erst durch Schüsse der Polizei gestoppt. Jetzt muss der 65-Jährige in Haft.

Ein Mann, der bei einem Angriff auf Polizisten Mitte April in Würzburg nur mit Polizeischüssen gestoppt werden konnte, kommt in Haft. Wie die Polizei mitteilte, ist der 65-Jährige inzwischen so weit genesen, dass er das Krankenhaus verlassen kann. Noch am Freitag sollte er in eine Haftanstalt gebracht werden. Bislang war der Mann nicht vernehmungsfähig. Dem 65-Jährigen werden unter anderem versuchter Totschlag und Bedrohung vorgeworfen. Die Hintergründe der Tat sind indes weiter unklar. Am 15. April war der Mann in der Nähe des Würzburger Hauptfriedhofs mit einer Pistole in der Hand auf Polizisten zugelaufen. Anweisungen, die Waffe niederzulegen, hatte er ignoriert. Die Beamten hatten ihm daraufhin ins Bein geschossen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser